Objekt 69 von 72
Nächstes Objekt
Vorheriges Objekt
Zurück zur Übersicht

San Casciano: Weingut in der Toskana ****Chianti Classico**** Tenuta in Toscana

Objekt-Nr.: 169752GV
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schnellkontakt
Virtueller Rundgang
Virtueller Rundgang
QR-Code
Basisinformationen
Adresse:
IT-50026 San Casciano
Region:
Toscana
Gebiet:
1A
Objektart:
Weingut
Gesamtfläche ca.:
2`685 m²
Hauptfläche ca.:
1`745 m²
Preis:
10`000`000 €
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Grundstück ca.:
148 m²
Provisionspflichtig:
ja
Provision:
3,5 %
Etagenanzahl:
3
Keller:
ja
Beschreibung
Beschreibung
Objektbeschreibung:
Dies ist ein Immobilienkomplex in der Gemeinde San Casciano Val di Pesa,
4 km von der Autobahnausfahrt Firenza Certosa entfernt.
Es ist eines der ersten landwirtschaftlichen Unternehmen in der Region Chianti Classico.

Das Anwesen besteht aus einem Herrenhaus, das von einem großen Park von ca. 1 ha umgeben ist, in dem sich ein Bauernhaus, eine kleine Pension und ein überdachter Raum befinden, der für den Schutz von landwirtschaftlichen Geräten genutzt wird. Der Park wiederum ist von einem mit Weinreben und Olivenhainen bepflanzten Land umgeben.

Der Weinberg erstreckt sich über eine Fläche von 4,6063 ha, von denen sich 3,8680 beim Consorzio del Chianti Classico D.O.C.G registriert hat. während der restliche Teil des Landes für ungefähr 10,20 ha mit Olivenhain angebaut wird, der zum D.O.P registriert ist. Chianti Classico.
Das Herrenhaus ist hufeisenförmig und besteht aus verschiedenen Gebäuden:

 Die echte Villa, die in drei Stockwerke unterteilt ist, unterteilt sich wie folgt:
 Erdgeschoss besteht aus 10 Zimmern: Küche, mit angrenzendem Bügel-und Speisekammer, Esszimmer, Wohnzimmer, Wohnzimmer, zwei Räume als Bibliothek genutzt, studieren
 Erster Stock besteht aus 11 Zimmern: Wohnzimmer, Schlafzimmer mit exklusiven Badezimmer und zwei Kleiderschränke, auf der linken Seite des Wohnzimmers verbindet Erdgeschoss und ersten Stock, vier Schlafzimmer und drei Badezimmer, im rechten Flügel immer im Vergleich zu der zentralen Treppe ;
 Dachgeschoss bestehend aus: einer Küche, zwei Schränke, ein Schlafzimmer, Badezimmer und Wohnzimmer Esszimmer;
 Kellergeschoss, wo es Platz für die Alterung des Weins und für die Verkostung gibt
zusammen mit dem Bauernhaus ist es der älteste Teil des Komplexes.
 Wohnung, die auf zwei Etagen über dem Boden artikuliert ist, die über eine Außentreppe erreicht wird, die unter dem Portikus auf der Nordseite der Villa öffnet, neben dem Eingang der Küche:
 Erster Stock, bestehend aus drei Schlafzimmern und zwei Bädern,
 Dachgeschoss, das eine Küche, ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, zwei Schlafzimmer und ein Badezimmer umfasst. Über eine Wendeltreppe erreicht man eine Panoramaterrasse über dem Dach der Villa, von der aus man sowohl Florenz als auch die Piazza del Duomo sehen kann. Duomo dass die Amiata auf der sienesischen Seite.

 Die Kapelle, deren Zugang auf der Südseite ist.
 Der Keller, der den gesamten Südflügel der Villa einnimmt und an die Kapelle angrenzt, ist in eine große lokale Abfüllung und Lagerung von Wein und Öl unterteilt, Tinaia im Erdgeschoss, im Keller befindet sich ein weiterer Raum, der als Tinaia genutzt wird der erste Stock, der über eine interne Treppe zugänglich ist, ist der Teil, der als Lagerhaus dient. Von dieser Etage aus können Sie auf die Reinigung der Bottiche zugreifen, die sich im angrenzenden Raum im Erdgeschoss befinden.
 Limonaia-Garage, die einen Teil des Erdgeschosses des Nordflügels mit angrenzendem Raum als Wärmekraftwerk einnimmt.
 Kleine Wohnung im ersten Stock des Nordflügels, oberhalb der lokalen Limonaia, die über eine interne Treppe zwischen dem Außeneingang und der Küche der Villa zugänglich ist.

Der Komplex der Villa ist von einem großen Park umgeben, wo mehrere Gärten aufeinander folgen: Auf der Rückseite der Villa befindet sich ein italienischer Garten mit Säulengang aus Stein mit Dekorationen aus dem fünfzehnten Jahrhundert, darunter befindet sich das Schwimmbad, das in einem antiken Gebäude errichtet wurde Becken mit Kanten immer in Pietra Serena, neben dem Schwimmbad gibt es einen grünen Raum mit Sitzplätzen immer in Pietra Serena; von der Ebene des Pools, immer noch auf der Ostseite, durch zwei symmetrische Treppen führt zu einem weiteren Garten mit einer Kochecke, Backofen, Essbereich durch eine Pergola mit Glyzinien und Fischbecken geschützt. In nördlicher Richtung finden wir nacheinander einen Rosenstollen, einen Gemüsegarten und ein Grundstück mit Olivenbäumen.

Das Bauernhaus, das sich auf der linken Seite der Villa befindet, ist in zwei Einheiten unterteilt, die auf zwei Ebenen angelegt sind: eine mit Zugang vom Platz aus nach Westen gerichtet, die andere von der kleinen Gasse, die das Bauernhaus vom Nordflügel des Hauses trennt Villa. Das erste ist im Erdgeschoss, ein großes Wohnzimmer mit einem Raum als Arbeitszimmer, Küche mit Veranda, Waschküche und ein Badezimmer, im ersten Stock, drei Schlafzimmer, Arbeitszimmer und drei Badezimmer. Die zwei Ebenen sind durch eine alte Treppe in Pietra Serena verbunden. Das zweite, im Erdgeschoss, ist aufgeteilt in eine Küche, zwei Wohn-Esszimmer, Bad und Speisekammer, im ersten Stock drei Schlafzimmer, drei Badezimmer, ein Arbeitszimmer und ein Kleiderschrank. Beide Teile haben einen exklusiven Garten.

Das Gästehaus befindet sich nordöstlich der Unterkunft. Und eine Steinkonstruktion auf zwei Ebenen: ein Keller mit Bad und Garderobe, ein Erdgeschoss, wo ein Raum als Wohnzimmer-Küche-Esszimmer, mit Zwischengeschoss, angrenzend gibt es das Schlafzimmer mit dem Kellergeschoss verbunden ist eine Holztreppe. Die Ostfront, die von innen zugänglich ist, blickt auf den Garten-Garten.

Der Schuppen befindet sich auf der linken Seite vor dem Bauernhaus. Es ist ein riesiges überdachtes Gebiet, das derzeit als Bauernhofschuppen genutzt wird und die Seite mit Blick auf Florenz überblickt. Hinter dem Schuppen befindet sich ein großer Garten mit Erkerfenstern, von denen Sie den Dom und den Campanile von Florenz bewundern können.

Historischer Hintergrund
Der älteste Teil des Gebäudekomplexes, wahrscheinlich aus dem vierzehnten Jahrhundert, wurde im Bauernhaus und im Keller, der sich in einem Teil des Kellers der Villa erstreckt, identifiziert.
Der zentrale Teil der Villa stammt aus dem fünfzehnten Jahrhundert und ist Teil des XV Jahrhunderts. an die Familie der Bizzini Familie des Podestà von San Casciano. Die Familie Bizzini behielt sie bis zum achtzehnten Jahrhundert, als die Familie ausstarb. Die Villa ging dann an die sienesische Familie der Marsili-Familie über, der wir die Umstrukturierung des Komplexes aus dem 18. Jahrhundert verdanken. Die Innenfresken stammen aus dieser Zeit und werden einer der bedeutendsten Gruppen florentinischer Autoren, den "Quadraturisten" des 18. Jahrhunderts, zugeschrieben. Im Jahr 1903 wurde es von den Balboni von Florenz gekauft, ein Name, mit dem es heute noch in der offiziellen Kartographie gemeldet wird.


Ausstattung/Zubehör:
Trattasi di è un complesso immobiliare posto nel comune di San Casciano Val di Pesa, a 4 Km dal Casello autostradale di Firence Certosa. E' una delle prime Aziende Agricole all’interno della regione del Chianti Classico. La proprietà è costituita da una villa padronale circondata da un ampio parco di circa 1 ha all’interno del quale si trova una casa colonica, una piccola foresteria e un volume coperto adibito al ricovero delle attrezzature agricole. Il parco, a sua volta, è contornato da terreni coltivati a vigna e oliveto.

Il vigneto si estende per una superficie di 4,6063ha di cui 3,8680ha iscritti al Consorzio del Chianti Classico D.O.C.G. mentre la parte restante di terreno per circa 10,20ha è coltivata a oliveto iscritto al D.O.P. Chianti Classico.
La villa padronale si sviluppa a ferro di cavallo ed è costituita da vari corpi di fabbrica:

 La vill vera e propria che si articola su tre piani fuori terra così suddivisi:
 piano terra composto da 10 vani: cucina, con annessa stireria e dispensa, tinello, soggiorno, salone, due stanze adibite a biblioteca, studio
 piano primo composto da 11 vani: salone, camera padronale con bagno esclusivo e due guardaroba, posti sulla sinistra rispetto al salone di collegamento fra piano terra e piano primo, quattro camere, e tre bagni, situati nella ala destra sempre rispetto alla scala centrale;
 piano mansarda formato da: una cucina, due ripostigli, una camera, bagno e sala pranzo soggiorno;
 piano seminterrato dove si trova il locale per l’invecchiamento del vino e per l’assaggio dello stesso che
è, insieme alla colonica, il nucleo più antico del complesso.
 Appartamento che si articola su due piani fuori terra al quale si accede tramite una scala esterna che si apre sotto il portico posto sul lato nord del corpo della villa, attiguo all’entrata della cucina:
 piano primo formato da tre camere e due bagni,
 piano mansarda che comprende una cucina un soggiorno-tinello, due camere da letto e un bagno, inoltre tramite una scala a chiocciola è raggiungibile un terrazzo panoramico al di sopra della copertura della villa dal quale è possibile vedere sia Firenze con p.zza del Duomo che l’Amiata sul versante senese.

 La Cappella il cui accesso è sul lato esposto a sud.
 La cantina, che occupa l’intera ala sud della villa ed è attigua alla cappella, è suddivisa in un ampio locale imbottigliamento e deposito vino e olio, tinaia al piano terra, al piano seminterrato si trova un altro locale adibito a tinaia e al piano primo, a cui si accede tramite una scala interna, si trova la parte destinata a magazzino. Da questo piano è possibile accedere alla pulitura dei tini che si trovano nel locale attiguo al piano terra.
 Limonaia-garage che occupa parte del piano terra dell’ala nord con attiguo locale adibito a centrale termica.
 Piccolo appartamento situato al piano primo dell’ala nord, sopra il locale limonaia al quale si accede tramite scala interna collocata fra l’ingresso esterno e il locale cucina della villa.

Il complesso della villa è circondato da un ampio parco dove si susseguono diversi giardini: sul lato posteriore della villa si apre il giardino all’italiana con portico su colonne in pietra serena con decorazioni quattrocentesche, al di sotto si trova la piscina ricavata in un antica vasca con bordi sempre in pietra serena, attigua alla piscina è collocata una stanza a verde con sedute sempre in pietra serena; dal piano della piscina, sempre sul versante est, tramite due scalinate simmetriche si accede a un ulteriore giardino con zona cottura, forno, zona pranzo protetta da un pergolato ricoperto di glicine, e vasca dei pesci. Spostandoci verso nord troviamo in sequenza, un tunnel di rose, un orto giardino e un appezzamento a ulivi.

La colonica, situata a sinistra rispetto al corpo della villa, è suddivisa in due unità abitative sviluppate su due livelli: una con accesso dal piazzale in pietra serena esposto a ovest, l’altra dal piccolo vicolo che separa la colonica dall’ala nord della villa. La prima è costituita, al piano terra, da un ampio salone collegato a un vano adibito a studio, cucina con portico, lavanderia e un bagno, al piano primo, da tre camere da letto, studio e tre bagni. I due livelli sono messi in comunicazione da un’antica scala in pietra serena lavorata. La seconda, al piano terra, e suddivisa in cucina, due soggiorno-tinello, bagno e dispensa, al piano primo tre camere, tre bagni, uno studio e un guardaroba. Entrambe le porzioni hanno giardino esclusivo.

La foresteria è collocata a nord-est della proprietà. E una costruzione in pietra a vista su due livelli: un piano seminterrato con bagno e guardaroba, un piano terra dove si apre un vano adibito a soggiorno-tinello-cucina, con soppalco, attigua vi è la camera da letto collegata al piano seminterrato da una scala in legno. Il fronte est, dal quale si accede all’interno, si affaccia sull’orto-giardino.

Il capanno è posto a sinistra di fronte alla casa colonica. E’un vasto spazio coperto adibito attualmente a rimessa agricola e che si affaccia sul versante che guarda Firenze. Al di là del capanno è stato ricavato un ampio giardino con finestre in alloro dalle quali è possibile ammirare il Duomo e il Campanile di Firenze.

Cenni storici
La parte più antica del complesso immobiliare, probabilmente del trecento è stata individuata nella casa colonica e nella cantina che si estende in parte del piano seminterrato della villa.
Al quattrocento risale la parte centrale della villa che risulta appartenuta nel XV sec. alla famiglia dei Bizzini, famiglia del podestà di San Casciano. I Bizzini la tennero fino Settecento quando la famiglia si estinse. La villa passò allora alla famiglia senese dei Marsili ai quali si deve la ristrutturazione settecentesca del complesso. Gli affreschi interni risalgono a quest’ultimo periodo e sono attribuiti a uno dei gruppi più importanti di autori Fiorentini detti i “Quadraturisti” del Settecento. Nel 1903 fu acquistata dai Balboni di Firenze, nome con il quale è riportata ancora oggi nella cartografia ufficiale.
Anmerkung:
Die von uns gemachten Informationen beruhen auf Angaben des Verkäufers bzw. der Verkäuferin. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann keine Gewähr bzw. Haftung übernommen werden. Ein Zwischenverkauf und Irrtümer sind vorbehalten.
AGB:
Wir weisen auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen hin. Durch weitere Inanspruchnahme unserer Leistungen erklären Sie die Kenntnis und Ihr Einverständnis.
Ihr Ansprechpartner
 


CasaHome Immobilien AG
Telefon: 0041447809080
Mobil: 0041 79 691 47 72

Zurück zur Übersicht